Eigentlich wollten die Banker von Yapeal dieses Jahr an den Start gehen. Doch die Lancierung verzögert sich.

Der Start der Schweizer Neobank Yapeal verzögert sich. Es zeichnet sich eine Lancierung Anfang 2020 ab. Das System sei durchaus live, sagt Marketing-Chef Andy Waar. Bis Ende Jahr soll es aber noch mit Alphatestern ­geprüft werden. Zudem wartet Yapeal auf die beantragte Lizenz.

Sobald man diese erhalte, werden man den Start planen und kommunizieren. «Gut möglich, dass das im ersten Quartal 2020 sein wird.»

Yapeal soll eine neue Schweizer Retailbank werden. Mit Bedienung übers Handy, Schweizer Lizenz, Community-Elementen und neuen Preismodellen. Es wäre die erste Gründung dieser Art, denn andere Neobanken wie Neon und Zak bauen auf der Infrastruktur bestehender Banken auf.