Künstler

Pedro Martin Rojo

 

 

Yartist

Meine Kunst

Die Seele der Augen

Pedro wurde 1982 auf Teneriffa geboren, wuchs in Madrid auf und wuchs in einer kunstliebenden Familie auf, die von zwei Künstlern umgeben war: seinem Vater, Jose Luis, und seinem Onkel, Juan Andres.

Gemeinsam besuchten sie regelmäßig große Referenzmuseen (Prado, Reina Sofia, Thyssen Bornemisza, Tate, MoMA, etc.), was seine Liebe zur zeitgenössischen Kunst, insbesondere zur Pop Art, stark beeinflusste. Warhol und Lichtenstein inspirieren seinen Stil.

Pedro studierte Betriebswirtschaft an der ESB in Deutschland, lebte zuvor in London.

Seit mehr als 10 Jahren malt er farbenfrohe Porträts, seit 9 Jahren lebt er in Zürich. Seine Leidenschaft ist es, die Seele durch den Ausdruck der Augen einzufangen und die Persönlichkeit und das Gefühl des Augenblicks einzufangen, denn er glaubt, dass jedes Gesicht eine Geschichte hinter sich hat. Und das ist die wahre Schönheit des Porträts.

Was Yapeal betrifft, so denke ich, dass wir viele Dinge gemeinsam haben: Mein Traum war es immer, die Kunst zu demokratisieren. Kunst hat das Potenzial, das Leben der Menschen zu bereichern, und sie steht im Mittelpunkt meines Handelns.

Ich stelle mir eine integrative Welt vor, in der die Kunst die Gesellschaft verbindet und die Künstler direkt mit Ihnen verbunden sind.

Irgendwie teilt meine disruptierende Sichtweise der klassischen Kunstindustrie (Galerien mit Banken als traditionelle Kräfte verglichen) die disruptierende Ideale der Demokratisierung mit der Yapealischen Bewegung.

 

Pedro Martin Rojo